page 2  (6 pages)
to previous section1
3to next section

2 REXEC unter VM/ESA

REXEC-Client unter VM/ESA

Das Remote Execution Protokoll unter VM/XA erm?oglicht dem VM/CMS Benutzer ein Kommando auf einem entfernten Rechner auszuf?uhren und sich das Resultat auf dem lokalen Terminal anzusehen. REXEC kann aus der CMS-Umgebung direkt aufgerufen werden.

Hierzu muss auf dem entfernten Rechner ein REXEC Daemon (Server) gestartet sein. Der REXEC-Client (das aufgerufene VM-Rexec-EXEC) ?ubertr?agt den Usernamen, Passwort und das angegebene Kommando zum REXEC-Daemon. Der Daemon f?uhrt ein automatisches LOGON mit Passwort- ?Uberpr?ufung durch und startet das auszuf?uhrende Kommando. Existiert der Benutzer nicht auf dem entfernten Rechner oder wurde ein falsches Passwort angegeben, so wird der REXEC-Client-Prozess mit einer Fehlermeldung beendet. Der Return-Code ist allerdings grunds?atzlich gleich null.

Das REXEC-Kommando hat die Form:

REXEC [[ -? ] [ -d ] [ -l userid ] [ -p password ] ] nodename command

Hierbei bedeutet:

Parameter Beschreibung
-? Gibt Help-Informationen
-d Aktiviert die DEBUG-Option
-l userid UserID auf dem entfernten Rechner
-p password Passwort des Accounts userid auf Rechnername
nodename Name oder Internet-Addresse des Rechners auf dem das Kommando gestartet werden soll.
command Das auf dem entfernten Rechner auszuf?uhrende Kommando.

REXECD-Server unter VM/ESA

Entsprechend dem REXEC-Client auf VM/ESA wird auch ein REXEC-Server (REXECD) angeboten. Dieser bietet die M?oglichkeit von einer entfernten Workstation aus, auf dem VM eine User-ID zu starten (XAUTOLOG) und unter dieser User-ID ein Kommando ablaufen zu lassen. Das abgesetze Kommando darf keine Eingabe verlangen, nach der gepromted wird, da sonst dieses Kommando abgebrochen wird. Interaktion mit der Kommandoausf?uhrung ist also nicht m?oglich. Es wird lediglich die Ausgabe auf die entfernte Workstation ?ubertragen.