page 1  (9 pages)
2to next section

FORSCHUNGSZENTRUM J?LICH GmbH
Zentralinstitut f?r Angewandte Mathematik
D-52425 J?lich, Tel. (02461) 61?6402

Informationszentrum, Tel. (02461) 61?6658

Technische Kurzinformation

FZJ-ZAM-TKI-0318
Andreas Kirchh?bel
16.09.1997

XCMPL

Gra?sche Ober??che f?r Message-Passing Konvertierung

1 Einleitung

Bei der Programmierung von parallelen Programmen auf Parallelrechnern mit Distributed Memory wird der Datenaustausch zwischen den Prozessoren mittels eingebundener Kommunikationsbibliotheken realisiert. Die Portierung eines solchen Programmes auf eine andere Maschine ist daher nur m?oglich, wenn dort die gleiche Kommunikationsbibliothek installiert ist. Neben den maschinenabh?angigen Message-Passing-Systemen (z.B. NX auf INTEL Paragon oder shmem auf CRAY T3E) existieren Kommunikationsbibliotheken, die f?ur verschiedene Rechnerplattformen verf?ugbar sind (z.B. MPI, PVM oder Parmacs). Diese gew?ahrleisten zwar bereits eine ?exiblere Einsatzm?oglichkeit, doch sind diese Message-Passing-Systeme untereinander nicht kompatibel. Ein paralleles Programm m?uflte daher in verschiedenen Versionen vorliegen, damit ein m?oglichst grofler ?Kundenkreis? dieses Programm nutzen kann. Die stetigen Entwicklungen auf diesem Gebiet lassen momentan keinen Standard erkennen, so dafl diese uneinheitliche Situation noch l?angere Zeit bestehen bleiben wird. Ein weiterer Grund, an den verwendeten Kommunikationsbibliotheken festzuhalten, ist sicherlich auch der hohe Aufwand zum Umschreiben der Programme. Mit XCMPL steht dem Anwender nun ein Werkzeug zur Verf?ugung, welches in k?urzester Zeit aus einem vorhandenen Programmcode ein ?exibel einsetzbares Message-Passing-Programm erzeugt. Die Grundlagen der Konvertierung und die Bedienung der Benutzerober??ache sollen nachfolgend erkl?art werden.

2 Das Konvertierungsprinzip

Die manuelle Umstellung von der einen Message-Passing Bibliothek auf eine andere w?urde mehrere zeitaufwendige Arbeitsschritte ben?otigen. Zun?achst m?uflten die benutzten Kommunikationsbefehle festgestellt und bez?uglich ihrer Funktion analysiert werden. Daraufhin m?uflten die Routinen der neuen Message-Passing Bibliothek bestimmt werden, die eine m?oglichst ?ahnliche Funktionalit?at

Inhalt

1 Einleitung 1

2 Das Konvertierungsprinzip 1

3 Die CMPL-Bibliothek 2

4 Die gra?sche Benutzerober??ache 3

4.1 Das Men?u Project . . . . . . . . . . . . . . 3
4.2 Das Men?u Files . . . . . . . . . . . . . . . 3
4.3 Das Men?u Action . . . . . . . . . . . . . . 3

4.4 Das Men?u Help . . . . . . . . . . . . . . . 5
4.5 Die Eingabefelder . . . . . . . . . . . . . . 5
4.6 Die Statuszeile . . . . . . . . . . . . . . . . 6

5 Die Vorgehensweise 6

6 CMPL-Befehls ?ubersicht 8

7 Literaturhinweise 9

8 Verf ?ugbarkeit 9